MOMENTE AUS KUNST, FOTOGRAFIE, MODE, BERLIN & ANDERSWO

SUMMER-HOLIDAYS: MEIN HAUS IST DEIN HAUS

SUMMER-HOLIDAYS: MEIN HAUS IST DEIN HAUS

posted in Allgemein, GEDANKEN on by with 1 Reply

Und wohin fährst du dieses Jahr? Diese Frage häuft sich mit den steigenden sommerlichen Temperaturen, genauso wie die Zunahme der Geräusche von Rollkoffern in der Stadtakustik.

„Ich mache einen Haustausch.“

„Wie du machst einen Haustausch?“

„ Na ich tausche meine Wohnung gegen eine andere, irgendwo auf der Welt.“

Sommer_Salon

Meistens werde ich gefragt, ob ich keine Angst hätte, wegen meinen privaten Sachen, dass etwas passieren könnte. Darüber habe ich mir bei meinem ersten Tausch auch Gedanken gemacht und schnell festgestellt, dass ich nicht viel wegpacken möchte, sondern einfach vertraue. Ich könnte meinen Schmuck in einer Tüte verstaut meiner Nachbarin geben, aber was sollte ich sonst verschließen? Ich fahre in ein Haus von anderen Menschen, sie vertrauen mir, ich vertraue ihnen.
Man kann in ein fremdes Leben schlüpfen, mit anderen Küchengeräten kochen, neue Musik hören, Nachbarn grüßen, an einem neuen Schreibtisch  sitzen und sich vorstellen, wie es z. B. wäre, als Lehrerin an einer Dorfschule in der Haute Provence bei Nizza zu arbeiten. Jeden Tag mit dem Rad die Bergstraße hinunter zu fahren und dem Bäcker mit einem Handgruß zu zuwinken. Man besucht Freibäder, Strandstellen, Dorf-Kioske, Restaurants, die außerhalb der Touristenmeilen liegen und bekommt eine Ahnung davon, dass das eigene Leben eben doch auch davon bestimmt ist, in welchem Landkreis man geboren wurde.

Regen

Vor dem Haustausch fange ich an, meine Wohnung auf Vordermann zu bringen, sehe sie mit den Augen anderer Menschen. Ein angenehmer Nebeneffekt, weil meine Wohnung sonst nie so perfekt aufgeräumt und sortiert ist. Fragen wie: Ist ein Salatbesteck Standard? Ist der Duschstrahl meiner Dusche der einer Tropfsteinhöhle ähnlich oder ausreichend? Braucht man ein Tee-Ei? Wirkt mein Zufalls-Gewächs auf dem Balkon verstörend oder sympathisch? Das waren die Anfangszweifel. Aber bei den Tauschpartnern ist auch nicht alles perfekt.

Terasse

Man hinterlässt den Gästen einen netten Gruß auf dem Küchentisch mit Tipps zu Berlin, der Nachbarschaft und Benutzung der Waschmaschine, dazu eine Flasche Wein und macht sich auf den Weg in ein anderes Land, ein anderes Haus.

TanjaIch liebe diese Art zu reisen. Während des Jahres kommen mails aus aller Welt: New York, Weekend-Trips nach Amsterdam, Rom, Madrid werden angeboten, Long Term-Möglichkeiten für eine Überwinterung in Neuseeland und, und, und. Jedesmal wenn ich eine neue Nachricht bekomme, denke ich über den fremden Ort nach, sehe mir das Haus der Anderen an, wie sie leben und denke: Warum nicht ein Wochenende in Brüssel verbringen oder muss ich eigentlich im Winter in Berlin sein, könnten meine Kinder nicht auch ein halbes Jahr auf eine Schule in Charleston gehen? Es sind die Möglichkeiten, die sich ungeplant auftun.

In diesem Sommer geht es nach Sardinien. Die Verständigung vorher läuft über Englisch, Französisch oder Spanisch. Wir bekommen ein Auto und verleihen unsere Fahrräder. Wert ist nicht gleich Wert, es wird getauscht, was da ist. Nur bei dem Angebot aus New York mit einem Bechstein Flügel im Salon habe ich einen Rückzieher gemacht, weil ich meinen Kindern nicht erklären wollte, dass sie ihre musikalischen Ambitionen gerade auf dem Wert eines Mittelklassewagens experimentell ausprobieren.

Dächer

 www.homeexchange.com

1 Comments on “SUMMER-HOLIDAYS: MEIN HAUS IST DEIN HAUS

  • wieder so geschrieben, dass man gleich gleiches tun will: also tauschen. und deine fotos sind traumhaft!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.